+++ Hallenfußball-Regeln +++

In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden.

Durchführung des Turniers
a. Die Leitung und Durchführung eines Turniers obliegt dem Veranstalter. Eine Turnierleitung ist zu bilden.
b. Die beteiligten Mannschaften müssen vor Beginn eines Turniers auf die Hallen-Richtlinien und die Turnierbestimmungen schriftlich oder mündlich hingewiesen werden.
Turniermodus
a. Den Spielplan eines Turniers legt der Veranstalter unter Berücksichtigung dieser Bestimmungen fest.
b. Turniere müssen nach einem Zeitplan ablaufen. Die Reihenfolge der Spiele muss vor Beginn des Turniers fest liegen.
Anzahl der Spieler
Eine Mannschaft sollte aus mind. 8 Spielern bestehen, von denen 5 (ein Torwart und 4 Feldspieler) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen. Das Auswechseln von Spielern ist gestattet und sollte im Bereich der Mittellinie erfolgen. 
"Fliegender Wechsel" und "Wieder-Einwechseln" sind gestattet. Die Wechsel sollten zusätzlich vom Schiedsrichter-Assistent bzw. Torrichter überwacht werden.
Hat eine Mannschaft mehr als die zulässige Anzahl Spieler auf dem Spielfeld, so ist das Spiel zu unterbrechen und der Spieler, der zu früh das Spielfeld betreten hat, für die Dauer von zwei Minuten des Feldes zu verweisen. Spielfortsetzung mit indirektem Freistoß für die gegnerische Mannschaft erfolgt dort, wo der Ball bei der Spielunterbrechung war.
Wird durch Feldverweis die Zahl der Spieler einer Mannschaft auf weniger als 2 Feldspieler verringert, so muss das Spiel abgebrochen werden. Es gelten die Bestimmungen für Spielwertung bei verschuldetem Spielabbruch.
Ausrüstung der Spieler
Die Spieler dürfen nur mit Hallenschuhen spielen. Die Schuhe müssen so beschaffen sein, dass keine Verletzungen der Mitspieler entstehen, und sie dürfen keine Stollen oder Absätze haben. Das Spielen ohne Schuhe ist nicht gestattet.
Spielleitung
Die Spiele sollten Schiedsrichtern geleitet werden. Dabei haben sich die jeweiligen Teams zu einigen, direkt im Anschluss einen Schiedsrichter und einen Zeitnehmer für das nächste Spiel zu stellen.
Spielzeit
Die Spielzeit beträgt je nach durchgeführtem Spielmodus 2 x 5, 2 x 6, 2 x 7, 2 x 9 oder aber 2 x 10 Minuten. Eine Halbzeitpause kann vorgesehen werden. Bei Halbzeit sind die Seiten zu wechseln. Die Spielzeit wird durch einen Zeitnehmer festgestellt. Jede an einem Turnier beteiligte Mannschaft hat grundsätzlich zwischen jedem Spiel eine Pause einzuhalten.
Fußball-Regeln und Spielbestimmungen
Berührt der Ball die Decke oder herabhängende Gegenstände, so werden diese Verstöße mit einem indirekten Freistoß von der Stelle aus bestraft, die unterhalb des Berührungspunktes liegt. Die Abseitsregel ist aufgehoben. Aus der eigenen Spielhälfte kann ein Tor direkt erzielt werden. Dies gilt nicht für den Torwart, wenn dieser den Ball nach einem Tor aus wieder ins Spiel bringt. Beim Anstoß und bei Spielfortsetzungen müssen alle gegnerischen Spieler mindestens 3 m vom Ball entfernt sein. Der Torwart darf den Torraum verlassen.
1. Der Ball
Der Spielball muss in Größe und Gewicht dem normalen Spielball entsprechen.
2. Freistoß
Alle Freistöße sind indirekt auszuführen. Innerhalb des Strafraums verwirkte indirekte Freistöße für die angreifende Mannschaft sind auf der parallel zur Torlinie verlaufenden Strafraumlinie von dem Punkt auszuführen, der dem Tatort am nächsten gelegen ist.
3. Strafstoß
Bei der Ausführung des Strafstoßes müssen sich die Spieler außerhalb des Straf- bzw. Torraumes und innerhalb des Spielfeldes befinden sowie mindestens 5 m vom Strafstoßpunkt entfernt sein, bis der Ball im Spiel ist.
4. Einwurf
Der Einwurf ist durch Einrollen zu ersetzen.
5. Torabstoß
Hat der Ball die Torlinie überschritten, nachdem er zuletzt von einem Angreifer berührt worden war, darf ihn nur der Torwart durch Werfen, Rollen oder durch Abstoß wieder ins Spiel bringen. Er ist erst wieder im Spiel, wenn er den Straf- bzw. Torraum verlassen
hat. Kein gegnerischer Spieler darf sich im Straf- bzw. Torraum aufhalten, bevor der Ball im Spiel ist.
Erfolgt der Abwurf oder Abstoß über die eigene Spielhälfte hinaus, ohne das ein anderer Spieler den Ball berührt hat, so ist auf indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft von der Mittellinie aus zu entscheiden.
6. Eckstoß
Überschreitet der Ball die Torlinie - mit Ausnahme des Teiles zwischen den Torpfosten und unter der Querlatte -, nachdem er zuletzt von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft (einschließlich des Torwarts) berührt oder gespielt wurde, so ist von einem Spieler der angreifenden Mannschaft ein Eckstoß auszuführen. Ein Tor kann aus einem Eckstoß direkt erzielt werden.
7. Zuspiel zum Torwart
Wenn ein Feldspieler den Ball absichtlich seinem Torwart mit dem Fuß zuspielt, ist es diesem erlaubt, den Ball mit den Händen zu berühren. Die Rückpassregel findet keine Anwendung.
Wenn der Torwart den Ball länger als zehn Sekunden in den Händen hält, hat der Schiedsrichter dies als unerlaubte Verzögerung zu betrachten und durch einen indirekten Freistoß zu ahnden.
Verwarnung und Feldverweis
Der Schiedsrichter kann einen Spieler während eines Spiels für die Dauer von zwei Minuten des Spielfeldes verweisen, wenn ihm dies gerechtfertigt erscheint. Ein Feldverweis auf Zeit kann sowohl ohne vorausgegangene als auch nach erfolgter mündlicher Ermahnung ausgesprochen werden. Nach Ablauf von zwei Minuten kann die Mannschaft wieder durch einen Spieler ergänzt werden.
Eine Mannschaft, die einen oder mehrere Feldverweis(e) auf Zeit hinnehmen musste, kann wieder auf die zulässige Anzahl Spieler ergänzt werden, wenn die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt. Die Strafzeit wird durch den Zeitnehmer bzw. Schiedsrichter überwacht.
Spielwertung
Es gilt die Drei-Punkte-Regel, d.h. bei einem Sieg gibt es 3Punkte, bei einem Unentschieden 1 Punkt für jede Mannschaft. Dabei gelten in einer Gruppenphase bei der Wertung folgende Reihenfolge: erzielte Punkte - Tordifferenz - geschossene Tore - direkter Vergleich. Ansonsten gibt es bei Unentschieden nach abgelaufener Spielzeit 7m-Schießen, wobei jede Mannschaft mind. 5 verschiedene Schützen zu stellen hat.
Schiedsgericht
Für die Entscheidung von Streitfragen ist ein Schiedsgericht von 3 Personen zu bilden. Die Turnierleitung kann auch als Schiedsgericht fungieren.
Schlussbestimmungen
Der Veranstalter kann ergänzende Spielbestimmungen erlassen. 
 
Die Gründer